Gruppe für Menschen mit den Essstörungen Bulimie und Anorexie

Die Essstörungen Bulimie und Anorexie sind psychosomatische Krankheiten mit Suchtcharakter und wie die meisten Suchtformen mit selbst zerstörerischer Wirkung.

Oberflächlich betrachtet, scheinen die Störungen eher in die Richtung Zwangshandlungen zu tendieren, z.B. ständiges Kalorien zählen, häufiges Wiegen, Zwangsgedanken um das Essen u.s.w. Tatsächlich sind aber Sinnfrage, Motivation und Hintergründe in vielen wichtigen Punkten zu den Suchterkrankungen sehr ähnlich oder deckungsgleich und werden deshalb als solche diagnostiziert.

Die Gruppe für Menschen mit Essstörungen ist als Stammgruppe, jedoch ausschließlich für erwachsene Betroffene der Krankheitsbilder Anorexie und Bulimie, konzipiert und für diesen Betroffenenkreis offen. Die Teilnehmer/Innen können sich hier Stück für Stück eine Vertrauensbasis mit Gleichbetroffenen aufbauen und dabei an sich arbeiten. Im Gegensatz zu Therapien sind keine Zeiträume oder Ergebnisse vorgegeben. Das Gruppengespräch wird durch ausgebildete, selbst betroffene Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter ehrenamtlich moderiert ("angeleitete Gruppe").

Für die Angehörigen dieser Betroffenen, häufig Eltern, steht das Angebot aller übrigen Gruppen zur Verfügung. Sie werden dort auf andere Angehörige Suchtkranker, mit ähnlicher Problemstellung treffen und können sich hier austauschen. Aufgrund von Falschinformationen im Internet weisen wir darauf hin, dass sich dieses Angebot nicht an andere Essstörungen, wie zum Beispiel Adipositas oder Binge Eating Disorder, richtet. Für diese Krankheitsbilder sind anderweitige Angebote im Raum Karlsruhe vorhanden. Bei der Suche/Auswahl können sich Betroffene an das Selbsthilfebüro im Hardtwaldzentrum, Kanalweg 40/42, 76149 Karlsruhe, Tel: 0721/91230-25 oder www.adipositas-zentrum-karlsruhe.de, wenden.

Für Teilnehmerinnen steht für suchspezifische Frauenfragen selbstverständlich auch die Frauengruppe als Zusatzangebot zur Verfügung.